Unsere Sponsoren

Startseite Teams 1. Mannschaft Berichte

TVH erwartet Oberhausen zum Derby

Samstag, 28.01.17, 20:00 Uhr, Breisgauhalle Herbolzheim

Am Samstag, den 28.01.17 kommt es in der Breisgauhalle in Herbolzheim wieder zu dem ewig jungen, alten Derby zwischen den beiden Lokalrivalen TV Herbolzheim und TuS Oberhausen. Während die Teams in der vergangenen Saison ihre Klingen noch in der höchsten südbadischen Klasse gekreuzt haben, trifft man sich in dieser Saison eine Klasse tiefer in der Südstaffel der Landesliga. 

Beide Teams haben nach dem Abstieg und dem Weggang einiger Leistungsträger ihr Gesicht gegenüber der abgelaufenen Saison stark verändert. Beide Vereine haben sich quasi eine Verjüngungskur verordnet und bauen in dieser Saison nicht zuletzt auch auf Spieler aus der eigenen Jugendarbeit. Dies, und das kann man heute schon sagen, hat sich für beide Vereine gelohnt. Die Teams behaupten sich in der Landesliga und sind derzeit, nach Minuspunkten gerechnet, sechs Punkte voneinander getrennt.

Auf TVH-Seite vermeldete TVH-Manager Thomas Mutschler zu Beginn dieser Woche einen Neuzugang. Da die etatmäßige Nummer 1 im Tor des TVH Daniel Walter an einer langwierigen Ellenbogenverletzung laboriert und damit während des Spiels immer wieder Probleme hat, war der TVH in den letzten Wochen auf Torhütersuche. Mit Frank Klomfaß konnte ein erfahrener Keeper verpflichtet werden, der allerdings, wie Klomfaß selbst betont, derzeit noch Trainingsrückstand hat. Dennoch ist sich TVH-Coach Mario Reif sicher, dass der drittligaerfahrene Klomfaß dem TVH weiterhelfen wird. Reif hofft, dass Frank Klomfaß den Trainingsrückstand schnell aufholen kann, sodass er schon bald sein volles Leistungsvermögen abrufen kann.

    
    Der neue Torhüter des TVH Frank Klomfaß

In der Vorrunde konnte die TVH-Erste die Partie in Oberhausen knapp gewinnen und will natürlich in eigener Halle ebenfalls die Oberhand behalten. Dass dies kein einfaches Unterfangen werden wird, hat nicht zuletzt das Dreikönigsturnier bewiesen, bei dem das TuS-Team das bessere Ende auf seiner Seite hatte. Zurückgekehrt in die Reihen des TuS Oberhausen ist Torhüterlegende Christian Hils, der es den gegnerischen Angreifern nicht gerade leicht macht das Spielgerät im Tor unterzubringen. Der Gast aus Oberhausen wird also keineswegs nach Herbolzheim kommen, um die zu vergebenden Punkte kampflos abzugeben. Dies hat aber auch das einheimische Team keinesfalls vor. Die TVH-Erste will weiterhin unter den besten 3 Teams der Liga mitmischen und muss deshalb beide Punkte einfahren. Der in dieser Saison in eigener Halle noch ungeschlagene TVH wird sein Spiel aus einer sicheren Abwehr heraus gestalten müssen. Es gilt für den TVH das gegnerische Angriffsspiel und vor allem dessen Initiator Clement Martinez möglichst wenig zur Entfaltung kommen zu lassen. Neben Alexander Moser hat sich in den Reihen der Gäste in den letzten Spielen besonders Flavio Zamolo als Rückraumshooter etabliert, der deshalb ebenso wie Routinier Schöttler und die Außen Stoeffler und Hess eine Stütze des „Hüsemer Teams“ ist. Allerdings braucht sich der TVH nicht zu verstecken. Die bisherige Saison hat gezeigt, dass das Team von Coach Mario Reif in der Landesliga angekommen ist und mit jedem Gegner mithalten kann. Die „jungen Wilden“ haben sich unter Anleitung der erfahrenen Spieler freigeschwommen, sodass die Mannschaft zu einem Team zusammengewachsen ist dem Einiges zugetraut werden kann. Die TVH-Erste um Kapitän Florian Troxler wird alles daransetzen als Derbysieger vom Platz zu gehen. Die Zuschauer beider Lager können, wie aus der Vergangenheit gewohnt, mit einem spannenden und emotionsgeladenen Derby rechnen.

Die Handballspiele vom Wochenende mit TVH-bzw. SG Ken/Her-Beteiligung:

Heimspiele in der Breisgauhalle:

16:35 Uhr Mädchen B: SG Ken/Her MäB : HC Karsau MäB
18:00 Uhr Damen: TVH Da : FT 1844 Freiburg Da
20:00 Uhr Herren: TVH 1 : TuS Oberhausen 1

Auswärtsspiele:

11:00 Uhr Mädchen D: HSG Freiburg MäD : SG Ken/Her MäD, Freiburg/Gerhard-Graf-Halle
11:20 Uhr C-Jugend: SG Waldkirch/Denzlingen CJ : SG Ken/Her CJ, Denzlingen/Sporthalle
12:15 Uhr E-Jugend Rundenform: SG Köndr/Ten EJ : SG Ken/Her E2J, Teningen/Ludwig-Jahn-Halle

E-Tugend Turnierform Burdahalle/Freiburg:

10:00 Uhr: FT 1844 Frbg EJ : SG Ken/Her E1J
10:45 Uhr: SG Ken/Her E1J : TuS Oberhausen EJ

Sonntag 29.01.2017:

12:15 Uhr D-Jugend: HC Emmendingen DJ : SG Ken/Her DJ, Emmendingen/Karl-Faller-Halle

TVH entscheidet in Herzschlagfinale das Derby gegen Oberhausen für sich
Samstag, den 28.01.17 – TV Herbolzheim 1 : TuS Oberhausen 1 – 27:25 (11:14)
 
Gute Derbystimmung und ein hohes Maß an Derbyspannung in der Breisgauhalle. Wenn auch das, was die beiden Kontrahenten dem Derbypublikum in der Breisgauhalle auftischten nicht gerade ein Handballleckerbissen war. Dennoch war das Derby zwischen dem TV Herbolzheim und dem TuS Oberhausen wieder einmal eine Partie, die für die Zuschauer alles hielt, was derartige Aufeinandertreffen versprechen. Ein fast schon geschlagener TV Herbolzheim wandelte in den letzten 20 Spielminuten einen 6-Tore-Rückstand in Heimsieg um und sorgte damit dafür, dass das Publikum voll auf seine Kosten kam. Ohne den verletzten Erik Ziehler musste der TVH die Partie bestreiten. Nachdem Zamolo den Gast mit 1:0 in Führung gebracht hatte setzte sich der TVH durch 2 Tore des jungen Yannick Guth mit 2:1 in Front. In der Folge konnte sich kein Team besonders hervortun, sodass es nach 15 Spielminuten 6:6 stand. Alles rechnete damit, dass es auch im weiteren Verlauf eine enge Kiste bleiben würde. Doch dann schlichen sich beim einheimischen Team vermehrt Fehler ein. Die Deckung erinnerte zeitweise an einen Schweizer Käse und im Angriffsspiel wurde Abschlüsse gesucht ohne diese entsprechend vorbereitet zu haben. Im Kasten des TuS Oberhausen agierte Oldie Gerald Göppert routiniert und gab damit seinem Team einen starken Rückhalt. Oberhausen war nun das erfolgreichere Team und erarbeitete sich bis zur 22.Spielminute eine 7:10 Führung. Diese hielt allerdings auch nicht, denn beim Stand von 10:11 in der 25 Minute war der TVH wieder dran. Danach gelang es den Gästen wieder vorzulegen und als der Halbzeitpfiff ertönte zeigte die Anzeigetafel einen Spielstand von 11:14 an. Auch in den ersten 10 Minuten des zweiten Spielabschnittes fiel den Einheimischen vor allem im Angriff nicht viel ein, was der Gast aus Oberhausen clever nutzte und sich Tor um Tor auf 14:20 absetzten. Während die Gästefans schon von einem Auswärtserfolg träumten stärkten die TVH-Fans ihrem Team den Rücken, was auch fruchtete. Daniel Walter im

Tor des TVH machte nun ein ums andere Mal auch klarste Einwurfmöglichkeiten der Gäste zunichte und TVH-Shooter Niklas Pommeranz kam besser ins Spiel. Tor um Tor arbeitete sich der TVH heran. Mit zunehmender Spieldauer zeigte nun der TuS Oberhausen Mängel im Abschluss. Siebeneinhalb Minuten vor Spielende netzte Pommeranz zum vielumjubelten 23:23 ein. Der Gast ging allerdings noch zweimal zum 23:24 und zum 24:25 in Führung, doch der TVH glich jeweils prompt wieder aus. Jetzt brodelte die Halle und die letzten Minuten des Spieles waren nichts für schwache Nerven. Zweieinhalb Minuten lang leuchtete auf der Anzeigetafel dann ein Spielstand von 25:25 auf bis es wieder der TVH-Goalgetter war der die Einheimischen eine Minute vor Spielende mit 26:25 in Front schoss. Der darauf folgende Gegenangriff der Gäste endete mit einem Stürmerfoul. TVH-Coach Mario Reif brachte mit einer Auszeit 25 Sekunden sein Team nochmals auf Linie und 3 Sekunden vor dem Spielende zog wieder Pommeranz, der die letzten 5 TVH-Tore auf seinem Konto verbuchte, zum vielumjubelten 27:25 ab. Der Sieg des TVH war glücklich und der Gast war zurecht enttäuscht vom Ausgang der Partie. Beide Mannschaften hatten sicherlich nicht den besten Tag erwischt, was man allerdings auch dem Schiedsrichtergespann attestieren muss, das auf beiden Seiten einige Entscheidungen fällte die bei den Verantwortlichen einiges Kopfschütteln hervorriefen.        

 

Spielstatistik:

Mannschaftsaufstellungen und Torschützen des Spieles:
TV Herbolzheim 1: Daniel Walter (TW), Frank Klomfaß (TW), Niklas Pommeranz 10, Dominik Mokosch 4, Florian Troxler 4, Benny Gremmelspacher 3, Yannik Guth 3, Manuel Mutschler 3/2, Benjamin Rieß, Manuel Bösch, Manuel Brandt, Fabian Kaiser, Felix Schumacher, Cornelius Wurst, Mario Reif (C)
TuS Oberhausen 1: Gerald Göppert (TW), Yorck Schwarz (TW), Benjamin Schöttler 7/4, Alexander Heß 5, Flavio Zamolo 3, Florian Stern 3, Fabien Stoeffler 2, Markus Metzger 2, Alexander Moser 2, Clement Martinez 1, Valentin Zecha, Josua Maurer, Stefan Moser, Tim Kölblin

Schiedsrichter: Franz Halmsteiner, Kehler Turnerschaft / Robert Fautz, Kehler Turnerschaft

Vergebene 7-Meter:
TV Herbolzheim 1: Florian Troxler (36.Min.)
TuS Oberhausen 1: Alexander Moser (27.Min.)
 
Gelbe Karten:
TV Herbolzheim 1: Benjamin Gremmelspacher (9.Min.), Fabian Kaiser (11.Min.), Florian Troxler (25.Min.)
TuS Oberhausen 1: Alexander Moser (7.Min.), Florian Stern (7.Min.), Fabien Stoeffler (9.Min.)
 
2-Minuten-Strafen:
TV Herbolzheim 1: Florian Troxler (29./47./55.Min.), Fabian Kaiser (39.Min), Niklas Pommeranz (40.Min.)
TuS Oberhausen 1: Markus Metzger (18./34.Min.), Clement Martinez (28./53.Min.), Florian Stern (45./59.Min.), Alexander Moser (51./56.Min.)
 
Disqualifikation:
TV Herbolzheim 1: Florian Troxler (55.Min. 3x2)
 
TVH fand im Angriff nicht statt
Samstag 04.02.17 - SG Gutach/Wolfach 1 : TV Herbolzheim 1 - Ergebnis / (Halbzeitergebnis):  26 : 13  / (14 : 7) 

Mit einer 26:13 Klatsche kehrte der TVH aus Gutach zurück. Dies lag vor allem daran, dass der Breisgauer Angriff über die gesamte Spielzeit nicht stattfand. Ohne Goalgetter Erik Ziehler und den im Spiel gegen Oberhausen verletzten Manuel Mutschler fuhr der TVH zum Auswärtsspiel bei der SG Gutach Wolfach und traf dort auf eine gut eingestellte und aggressive Gästeabwehr. In Kombination mit einem drucklos agierenden TVH-Angriff fand dies auch gleich seinen Niederschlag im Spielstand, sodass sich TVH Coach Mario Reif beim Spielstand von 6:2 nach einer Viertelstunde Spielzeit bereits zu einer Auszeit gezwungen sah. Wirkung zeigte dieser Unterbruch beim Gästeteam allerdings nicht. Die Einheimischen standen weiterhin stabil in der Abwehr und der TVH-Sturm war nicht einmal ein laues Lüftchen. Als sich dann in der 25. Spielminute Mannschaftskapitän Florian Troxler auch noch eine Handverletzung zuzog und ab diesem Zeitpunkt nicht mehr eingesetzt werden konnte verlor das junge TVH-Team auch noch seinen Leader. Beim Spielstand von 14:7 wurden die Seiten gewechselt.

Auch nach der Pause gelang es dem TVH nicht sich auf seine Stärken zu besinnen und ein druckvolles Angriffsspiel aufzuziehen. Die SG-Abwehr blockte konsequent den verbliebenen Rückraumschützen des TVH, Niklas Pommeranz, sodass auch dieser im zweiten Spielabschnitt nur noch zu einem Tor kam. Im Angriff spielte das Heimteam seine Chancen aus und zog Tor um Tor davon. Auch der taktische Versuch des TVH-Coaches beim Spielstand von 18:10 in der 47.Spielminute auf Manndeckung umzustellen und damit den Spielfluss der Einheimischen zu unterbrechen verpuffte. An diesem Tag war die SG Gutach/Wolfach dem TVH schlicht in allen Belangen überlegen. Der TVH-Angriff fand auch weiterhin nicht statt und die Kinzigtäler setzten sich Tor um Tor ab. Am Ende zeigte die Anzeigetafel einen 26.13 Heimsieg der SG Gutach/Wolfach an. Mit dieser auch in der Höhe verdienten Niederlage hat sich der Abstand zum Tabellenersten, dem TV St. Georgen weiter vergrößert und der TVH wird nun unbedingt die beiden anstehenden Heimspiele am kommenden Samstag gegen die Südbadenligareserve des TuS Steißlingen und nach Fastnacht, gegen den TuS Ringsheim, erfolgreich gestalten um auf dem zweiten Tabellenrang zu bleiben.

Spielstatistik:

Mannschaftsaufstellungen und Torschützen des Spieles:
TV Herbolzheim 1: Frank Klomfaß (TW), Daniel Walter (TW), Niklas Pommeranz 6, Florian Troxler 2/1, Yannik Guth 2, Dominik Mokosch 1/1, Benny Gremmelspacher 1, Manuel Brandt 1, Benjamin Rieß, Michael Brandt, Fabian Kaiser, Felix Schumacher, Cornelius Wurst, Mario Reif (C)
SG Gutach/Wolfach 1: Simon Heinkele (TW), Claudius Baumann (TW), Lukas Glunk 10, Tobias Aberle (Schüssele) 5, Tobias Aberle (Staigerbauer) 4, Mike Lehmann 4, Julian Brohammer 2, Roman Heizmann 1, Jerome Ressel, Stefan Staiger, Stefan Lauterbach, Niclas Kilgus, Manuel Schmid
 
Schiedsrichter:
Bernd Himmelsbach / Roland Littenecker - TV Seelbach / HGW Hofweier
 
Vergebene 7-Meter:
TV Herbolzheim 1: Dominik Mokosch (42.Min.)
SG Gutach/Wolfach 1: Julian Brohammer (34.Min.)
 
Gelbe Karten:
TV Herbolzheim 1: Fabian Kaiser (6.Min.), Florian Troxler (7.Min.), Yannik Guth (9.Min.)
SG Gutach/Wolfach 1: Manuel Schmid (5.Min.), Jerome Ressel (19.Min.), Stefan Staiger (20.min.)
 
2-Minuten-Strafen:
TV Herbolzheim 1: Florian Troxler (14.Min.), Fabian Kaiser (45.Min.)
SG Gutach/Wolfach 1: Manuel Schmid (25.Min.), Tobias Aberle (Schüssele) (42.Min.), Jerome Ressel (45.Min.)
TVH reist zur Auswärtspartie ins Kinzigtal 
Samstag, 04.02.17, 20:00 Uhr SG Gutach/Wolfach 1 : TV Herbolzheim 1  

Es wird kein Spaziergang für die TVH-Erste, wenn sie am kommenden Samstag um 20:00 Uhr in der Curt-Liebich-Sporthalle in Gutach im Kinzigtal antreten muss, wo sie vom Tabellenzehnten, der SG Gutach/Wolfach erwartet wird. Der Saisonstart der Kinzigtäler war denkbar schlecht, denn nach den ersten 4 Spieltagen hatte die junge Truppe noch keinen Sieg eingefahren und zierte mit 0:8 Punkten das Tabellenende. Doch das hat sich zwischenzeitlich geändert, denn das Team um das Trainergespann Wöhrle/Haas hat sich freigeschwommen und sich mit einem Punktkonto von 13:17 Punkten von den Abstiegsrängen ins untere Tabellenmittelfeld hochgearbeitet. Da die Punkte auf der Habenseite, bis auf einen Auswärtssieg, samt und sonders in eigener Halle eingefahren wurden, sollte sich der TVH bei dieser Auswärtspartie in Acht nehmen. Die Basis aller Siege der SG Gutach/Wolfach war die konsequente und manchmal auch rustikale Abwehrarbeit der Mannschaft. Immer wenn das Engagement des SG-Teams gestimmt hat konnten die Schwarzwälder etwas Zählbares auf ihrem Punktekonto verbuchen. Wenn sich auch das Team der SG Gutach/Wolfach vor allem durch seine Ausgeglichenheit auszeichnet, gilt es für die TVH-Abwehr insbesondere die Kreise der Haupttorschützen der Kinzigtäler, Julian Brohammer, der beiden Namensvettern Tobias Aberle sowie von Nikolas Haas zu stören. Auch Youngster Lukas Glunk, der in gerade mal 5 Spielen 37 Feldtore erzielt hat, wird man an die kurze Leine legen müssen. Die TVH-Erste weiß also, was man im Kinzigtal zu erwarten hat. Auch wenn man im Vorrundenspiel einen 37:21 Kantersieg erringen konnte wird das TVH-Team die Partie mit dem notwendigen Ernst angehen. Dass auch der TVH gerade aufgrund seiner guten Abwehrarbeit dort steht wo er steht soll nicht unerwähnt bleiben. Es ist daher kein Wunder, dass TVH-Coach Mario Reif auch in diesem Spiel eine konsequente und engagierte Abwehrarbeit von seiner Truppe fordert. Im Angriffsspiel gilt es sich die Chancen geduldig herauszuspielen und die sich bietenden Einwurfmöglichkeiten kaltschnäuzig zu verwerten. Die Mannschaft und der Trainer wissen, dass ein Sieg die Grundlage dafür ist, um auch weiterhin in der Spitzengruppe der Liga mitzumischen zu können. Kapitän Florian Troxler und die ganze TVH-Erste hofft natürlich darauf, dass einige Herbolzheimer Fans die Mannschaft nach Gutach begleiten und dort auch gewohnt lautstark unterstützen.  

Die Handballspiele vom Wochenende mit TVH- bzw. SG Ken/Her-Beteiligung:

Samstag 04.02.2017:
Heimspiele in der Üsenberghalle:
10:00 Uhr B-Jugend: SG Ken/Her BJ : SG Maulburg/Steinen BJ
11:20 Uhr A-Jugend: SG Ken/Her AJ : FT 1844 Freiburg AJ
12:50 Uhr D-Jugend: SG Ken/Her DJ : SG Bötzingen/March DJ
Auswärtsspiel:
20:00 Uhr Herren: SG Gutach/Wolfach 1 : TVH 1, Gutach/Curt-Liebich-Sporthalle
 
Sonntag 05.02.2017:
14:45 Uhr E-Jugend Rundenform: Alem. Zähringen EJ : SG Ken/Her E2J,Freiburg-Zähringen/Jahnhalle
 
 
 
 
TVH erwartet Vorjahresmeister TuS Steißlingen 2
Samstag 11.02.17 - 20:00 Uhr - Breisgauhalle Herbolzheim
 
„Wundertüte“ ein viel gebrauchter und fast schon abgedroschener Begriff. Dennoch, bezogen auf die Südbadenligareserve des TuS Steißlingen, eine absolut passende Bezeichnung. Beleg: Das Trikot des 2nd-Team des TuS Steißlingen hatten im Laufe dieser Saison bereits nicht weniger als 32 Akteure übergestreift. Die Gäste des TVH können also auf ein schier unerschöpfliches Reservoir aus erfahrenen und jungen, z.T. noch in der A-Jugend aktiven Spielern zurückgreifen. Der letztjährige Landesligameister, dem der Aufstieg in die Südbadenliga verwehrt blieb, weil dort die 1.Mannschaft des TuS Steißlingen zu Gange ist, wurde, was die Chancen auf die Meisterschaft betrifft, auch für diese Saison hoch gehandelt. Allerdings scheinen in dieser Saison die Auswärtsspiele die Achillesferse der Steißlinger Reserve zu sein. Gerade mal 2 der 9 Auswärtspartien konnten die Männer um Trainer Sascha Spoo für sich entscheiden und holten sich in der Fremde des Öfteren ein ums andere Mal empfindliche Niederlagen ab. Natürlich wäre es dem TVH am liebsten, wenn sich auch in der Partie am Samstag in der Breisgauhalle dieser negative Auswärtstrend der Gäste aus dem Hegau bestätigen würde. Anfang Oktober des vergangenen Jahres kehrte der TVH mit einem 28:24 Auswärtssieg aus Steißlingen zurück. Im nun anstehenden Heimspiel wird TVH-Coach Mario Reif zunächst abwarten müssen, welches Personal in den Reihen der Steißlinger aufläuft, um dann letztendlich auf die Spielweise der Steißlinger zu reagieren. Auf eines werden sich die Breisgauer auf jeden Fall einstellen müssen und zwar auf eine aggressive Abwehr des Gegners und das von den Hegauern immer wieder erfolgreich praktizierte schnelle Tempogegenstoßspiel. Dies bedeutet, dass die Truppe von TVH-Coach Mario Reif in der Rückwärtsbewegung schnell und agil reagieren muss. Und natürlich gilt: Je konsequenter der TVH die sich bietenden Einschussmöglichkeiten nutzt, desto weniger Gelegenheiten bieten sich der Gastmannschaft schnelle Gegenstöße zu initiieren und zu sogenannten „einfachen Toren“ zu kommen. Nach der unerwartet hohen Niederlage bei der SG Gutach/Wolfach am vergangenen Wochenende will das TVH-Team diese Scharte vor eigenem Publikum wieder auswetzen. Es ist beim TVH genügend Potential vorhanden dem Spiel den eigenen Stempel aufzudrücken und das eigene Spielsystem durchzusetzen. Konsequente und engagierte Arbeit im Abwehrblock und Geduld im Angriff sind gefragt. Es gilt die Chancen mit den eingeübten Spielzügen herauszuarbeiten und die sich bietenden Möglichkeiten mit kühlem Kopf in Tore umzusetzen. Die TVH-Offiziellen hoffen auf ähnliche lautstarke Unterstützung durch das Herbolzheimer Handballpublikum wie dies im Spiel gegen den TuS Oberhausen der Fall war.

Die Handballspiele vom Wochenende mit TVH- bzw. SG Ken/Her-Beteiligung:

Samstag 11.02.2017:
Heimspiele in der Breisgauhalle:
18:00 Uhr Herren: TVH 2 : TV Bötzingen 2
20:00 Uhr Herren: TVH 1 : TuS Steißlingen 2
Auswärtsspiele:
13:05 Uhr Mädchen B: SG Waldk/Denz. MäB : SG Ken/Her MäB, Waldkirch/Kastelberghalle
16:00 Uhr Damen: TV Brombach Da3 : TVH Da, Lörrach/Wintersbuckhalle
 
Sonntag 12.02.2017:
E-Jugend Turnierform Neustadt/ Gemeinschaftshaus:
12:00 Uhr TV Todtnau EJ : SG Ken/Her E1J
12:45 Uhr E-Jugend Turnierform: TV Neustadt EJ : SG Ken/Her E1J
E-Jugend Rundenform:
13:20 Uhr: SG Wald/Denzl E2J : SG Ken/Her E2J, Waldkirch/Kastelberghalle
C-Jugend:
14:45 Uhr TV Neustadt CJ : SG Ken/Her CJ, Neustadt/Gemeinschaftshaus