Unsere Sponsoren

Startseite Teams 1. Mannschaft Berichte

 

Showdown um die Meisterkrone in der Roßberghalle in St.Georgen

Samstag 22.04.17, 19:30 Uhr, TV St.Georgen 1 : TV Herbolzheim, 1 Roßberghalle

Aus dramaturgischer Sicht hätte es der Spielplaner des SHV nicht besser machen können. Am zweitletzten Spieltag der Landesliga Süd treffen in der Roßberghalle in St.Georgen der Erstplatzierte der Liga, der TV St.Georgen und der punktgleiche Zweitplatzierte TV Herbolzheim aufeinander. Da am Ende der Saison bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählt und die beiden Kontrahenten in der Vorrunde mit einem Unentschieden auseinander gingen, ist wohl klar, dass der Sieger der Partie am Samstag als Meister der Landesliga und somit als direkter Aufsteiger in die Südbadenliga feststeht. Das unterlegene Team wird weiterhin um den Relegationsplatz spielen, um den die HSG Freiburg noch mit im Rennen ist.

Keine Frage, es wird knistern in der Roßberghalle in St.Georgen, wenn am Samstag, den 22.04.17 um 19:30 Uhr der Showdown angepfiffen wird. Beide Teams haben sich die Saison über als das Beste was die Landesliga Süd zu bieten hat erwiesen und kämpfen nun, nach einer langen und aufreibenden Saison um die Krone.  Es ist also angerichtet und man braucht kein Prophet zu sein, um ein enges und kampfbetontes Match vorauszusagen. Die Schwarzwälder verfügen über ein äußerst ausgeglichenes Team und präsentierten sich über die gesamte Saison hinweg vor allem als abwehrstarke Truppe, die nichts an Aggressivität vermissen lässt. Die Mannschaft von Coach

 

TVH unterliegt dem TV St.Georgen im Spiel um die Meisterschaft

Ergebnis / (Halbzeitergebnis):  28 : 25  / (13 : 13)

Es war angerichtet in der St.Georgener Roßberghalle, die beim entscheidenden Spiel um die Meisterschaft zwischen dem TV St.Georgen und dem TV Herbolzheim bis auf den letzten Platz gefüllt war. Der TVH, der mit zwei Bussen angereist war und auch viele mit Privatwagen nach St.Georgen gekommene Fans hinter sich wusste, begann die Partie selbstbewusst. Man hatte sich gut auf die bekannt schnellen Angriffe der Schwarzwälder eingestellt, sodass diese zu Beginn des Spieles nicht zu einfachen Toren kamen. Beim 2:4 in der 10.Spielminute hatte sich der TVH erstmals eine 2-Tore-Führung erspielt, nachdem zuvor Daniel Walter im TVH-Gehäuse einen 7-m-Wurf von Paul Aßfalg pariert hatte. Genau in dieser Phase verpasste es der TVH erstmals die Führung auszubauen und brachte durch zu schnelle Abschlüsse die Heimmannschaft mehrmals wieder in Ballbesitz. Zwar lies auch der TV St.Georgen einige Chancen ungenutzt, glich allerdings in der 13.Spielminute zum 4:4 aus und setzte sich dann mit 5:4 in Front. Doch der TVH blieb in dieser Phase spielbestimmend. Es gelang den Gästen aus Herbolzheim durch 4 Tore in Folge wieder einen 3-Tore-Vorsprung herauszuspielen, sodass auf der Anzeigetafel in der 20.Spielminute ein Spielstand von 5:8 aufleuchtete. Doch aus diesem Vorsprung und der in dieser Phase an den Tag gelegten Überlegenheit konnte der TVH kein Kapital schlagen. Die einheimische Sieben kämpfte, der TVH zeigte im Angriff wieder Abschlussschwächen, sodass der TV St.Georgen in der 26.Spielminute zum 10:10 Ausgleich einnetzte. In den restlichen 4 Minuten des ersten Spielabschnittes gelangen jedem Team noch 3 Tore, sodass das Schiedsrichtergespann die beiden Teams beim Spielstand von 13:13 zum Pausentee in die Kabinen schickte.

Nach Wiederanpfiff war es der Goalgetter des TVH Erik Ziehler, der die Gäste aus dem Breisgau mit 13:14 in Front schoss. Dies sollte allerdings die letzte Führung für den TVH gewesen sein. Die Mannschaft des TV St.Georgener spielte in der Folge nun ihre Angriffe konzentrierter aus, was den Gästen aus Herbolzheim nun auch in der Deckungsarbeit vermehrt Probleme bereitete. Es gelang der Mannschaft aus dem Schwarzwald nun ihrerseits bis zur 40.Spielminute einen 3-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Auf der anderen Seite gelang es dem TVH nicht seine Angriffe konzentriert vorzutragen. Überhastete Abschlüsse brachten die Einheimischen immer wieder in Ballbesitz, was diesen in die Karten spielte, zumal gerade die schnellen Angriffe nach Balleroberung zu den Spezialitäten der St.Georgener gehören. Auch als der eingewechselte TVH-Goalie Frank Klomfaß einige Würfe der St.Georgener parierte gelang es dem Team von TVH-Coach Mario Reif nicht daraus Kapital zu schlagen. Nach 50.Spielminuten stand es 25:20 für die Mannschaft des TV St.Georgen und es war bereits zu diesem Zeitpunkt zu sehen, dass die Sache zu Gunsten der Gastgeber gelaufen war. Während der TVH im zweiten Spielabschnitt nicht mehr die in der ersten Hälfte gezeigte Leistung abrufen konnte hatte sich das Team des TV St.Georgen von Beginn der zweiten Spielhälfte an in die Partie hineingebissen und sein Spielvermögen abgerufen. Am Ende gewann die Mannschaft von Coach Jürgen Herr verdient mit 28:25 und holte sich damit den Meistertitel der Landesliga Süd und damit den Aufstieg in die Südbadenliga. Der TVH, dem am Ende nur übrig blieb der St.Georgener Mannschaft zur Meisterschaft und Aufstieg zu gratulieren, hat nun am kommenden Wochenende die Chance sich mit einem Heimsieg gegen die SG Allensbach/Dettingen den Relegationsplatz zu sichern und dann den allerdings steinigen Weg durch die Relegation zu gehen.      

Spielstatistik:

Mannschaftsaufstellungen und Torschützen des Spieles:
TV Herbolzheim 1: Frank Klomfaß (TW), Daniel Walter (TW), Erik Ziehler 7, Florian Troxler 6/4, Niklas Pommeranz 5, Janik Pommeranz 3, Benny Gremmelspacher 2, Yannik Guth 1, Frank Reymann 1, Dominik Mokosch, Manuel Mutschler, Manuel Bösch, Manuel Brandt, Fabian Kaiser, Mario Reif (C)
TV St.Georgen 1: Jannik Kaltenbach (TW), Thomas Schwer (TW), Jan Holzmann 7, Paul Aßfalg 6, Theo Aßfalg 4, Manuel Bürk 4, Jan Linhard 3, Lukas Holzmann 2, Stephan Lermer 1, Jonas Herrmann 1, Thule Laabs, Dominik Vetter, Mario Müller, Niclas Grieshaber, Jürgen Herr (C)   
 
Schiedsrichter:
Matthias Kaufhold / Daniel Lehmann DJK Singen / JSG Hegau
 
Vergebene 7-Meter:
TV St.Georgen 1: Paul Aßfalg (8.Min., 45.Min.), Manuel Bürk (12.Min.), Jonas Herrmann (43.Min.)  
 
Gelbe Karten:
TV Herbolzheim 1: Florian Troxler (4.Min.), Jannik Pommeranz (12.Min.), Frank Reymann (13.Min.)
TV St.Georgen 1: jan Linhard (5.Min.), Jan Holzmann (5.Min.), Manuel Bürk (7.Min.)
 
2-Minuten-Strafen:
TV Herbolzheim 1: Frank Reymann (26.Min.), Florian Troxler (39., 45., 54.Min.), Erik Ziehler (42.Min.), Fabian Kaiser (54.Min.). Manuel Brandt (57.Min.)  
TV St.Georgen 1: Jan Linhard (10.min.), Manuel Bürk (27.Min.), Niclas Grieshaber (58.Min.)  
 
Disqualifikation:
TV Herbolzheim 1: Florian Troxler (54.Min. 3x2Min.)

 

 

                                                                                        

 

 

TVH-Erste wird Vizemeister und geht in die Relegation

Ergebnis / (Halbzeitergebnis):  23 : 18  / (12 : 7)

Wäre es beim letzten Saisonspiel in der Breisgauhalle in Herbolzheim um einen Schönheitspreis gegangen, so hätte diesen wohl keines der beiden Teams verdient gehabt. Zu viele Fehler leisteten sich die beiden Mannschaften über die ganze Spielzeit hinweg, sodass kein richtiger Spielfluss zustande kam. Dennoch, das TVH-Team hat das erfüllt was man sich vorgenommen hatte, nämlich die Partie für sich zu entscheiden und so als Tabellenzweiter in die Relegation um den Aufstieg in der Südbadenliga einzuziehen. Hinter dem Team von TVH-Coach Mario Reif liegt eine erfolgreiche Saison, denn kaum jemand in Herbolzheimer Handballerkreisen hatte vor der Saison damit gerechnet, dass die TVH-Erste nach dem Abstieg aus der Südbadenliga gleich ein Wort bei der Vergabe der Meisterschaft mitreden würde. Das Herbolzheimer Publikum würdigte die gute Saisonleistung der Herbolzheimer Handballer, indem es zum letzten Spieltag zahlreich die Tribünenplätze der Breisgauhalle bevölkerte. Auch der Gegner von der SG Allensbach/ Dettingen, brachte, obwohl der Abstieg des Teams schon vor diesem Spiel feststand, eine stattliche Anzahl von lautstarken Anhängern mit, sodass von Beginn an gute Stimmung in der Breisgauhalle herrschte. Der TVH nahm auch gleich das Heft in die Hand und führte nach je zwei Toren von Erik Ziehler und Florian Troxler, sowie einem Tor von Benny Gremmelspacher nach 10 Spielminuten mit 5:2. Als bei diesem Spielstand TVH-Goalie Daniel Walter einen 7-m-Wurf der Gäste parierte und Erik Ziehler Sekunden später den Treffer zum 6:2 markierte schien das Spiel nach Wunsch des TVH zu laufen. In der Folge begann allerdings der Motor des TVH-Teams, insbesondere bei vielen Angriffsaktionen, zu stottern. Zwar hielt man den Gegner von der SG Allensbach/Dettingen auf Distanz, jedoch konnte man nicht mit guten Angriffsaktionen glänzen. Zu oft wurde der Ball aufgrund riskanter Abspiele verloren oder das einheimische Team nutzte selbst klarste Torchancen nicht um einzunetzen. Da allerdings Daniel Walter im TVH-Kasten einen Sahnetag erwischt hatte konnte der Gast vom Bodensee kein Kapital aus den Ballgewinnen schlagen. In Spielminute 25 zeigte die Anzeigetafel einen Spielstand von 10:4 an der nicht gerade für die Sturmreihen beider Teams sprach. Noch 2 TVH-Tore und 3 Gästetore sorgten dann für den 12:7 Halbzeitstand, als das gut leitende Schiedsrichtergespann Lacker/Gatzka nach 30 Spielminuten die Mannschaften zum Pausentee in die Kabinen schickte. Der zweite Spielabschnitt unterschied sich nicht wesentlich von der ersten Hälfte. Der einheimische TVH blieb in vielen Aktionen zu fahrig und brachte es nicht fertig Ruhe ins eigene Spiel zu bekommen. Der Gegner aus Allensbach konnte zwar in der 37.Minute auf 14:11 verkürzen, war aber allerdings spielerisch nicht in der Lage die Schwächen des TVH zu nutzen und dem Spiel eine Wende zu geben. Als dann auch noch in der 40.Spielminute der Goalgetter der Gäste, Florian Armbrüster wegen eines Foulspiels die rote Karte sah brach die Mannschaft von Gästecoach Markus Steinhäusler regelrecht ein. Binnen 10 Spielminuten zog der TVH auf 22:13 davon, sodass das Spiel in der 50.Spielminute bereits endgültig entschieden war. Die letzten 10.Spielminuten glichen denen des ersten Spielabschnittes, wo der TVH unkonzentriert und ohne Fortune aufgetreten war. Den Gästen gelang bis zum Spielende noch etwas Ergebniskorrektur zum Endstand von 23:18. Das TVH-Team konnte mit seinem Publikum dann ausgiebig die Vizemeisterschaft in der Saison 16/17 feiern und damit natürlich auch das Erreichen der Relegation, in der es bereits am kommenden Wochenende in der Herbolzheimer Breisgauhalle zum ersten Spiel gegen den Vizemeister der Landesliga Nord kommt.

Spielstatistik:
 
Mannschaftsaufstellungen und Torschützen des Spieles:
TV Herbolzheim 1: Frank Klomfaß (TW), Daniel Walter (TW), Erik Ziehler 9, Florian Troxler 4/2, Manuel Brandt 2, Cornelius Wurst 2, Benny Gremmelspacher 2, Niklas Pommeranz 1, Yannik Guth 1, Manuel Mutschler 1, Benjamin Rieß 1/1, Frank Reymann, Felix Schumacher, Michael Brandt, Mario Reif (C)
SG Allensbach/Dettingen 1: Kevin Ledig (TW), Max Amann (TW), Florian Armbrüster 5/2, Alexander Hänsel 4, Maximilian Bühler 2, Stefan Karrer 2, Christoph Hänsel 2, Hannes König 1, Jonas Deggelmann 1, Lars Weltin 1, Christoph Karrer, Marvin Bauer, Markus Steinhäusler (C)
 
Schiedsrichter:
Heiko Lacker / Martin Gatzka – TuS Helmlingen / ASV Ottenhöfen
 
Vergebene 7-Meter:
TV Herbolzheim 1: Florian Troxler (12.Min.), Manuel Mutschler (37.Min.)
SG Allensbach/Dettingen 1: Maximilian Bühler (13.Min.), Marvin Bauer (17.Min.),  
 
Gelbe Karten:
TV Herbolzheim 1: Florian Troxler (7.Min.), Yannik Guth (13.Min.), Cornelius Wurst (17.Min.)  
SG Allensbach/Dettingen 1: Hannes König (3.Min.), Alexander Hänsel (10.Min.), Christoph Hansel (12.Min.), Dominik Haller Co-Trainer (40.Min.)
 
2-Minuten-Strafen:
TV Herbolzheim 1: Benjamin Gremmelspacher (21.Min.), Manuel Brandt (35.Min.), Michael Brandt (56.Min.)  
SG Allensbach/Dettingen 1: Christoph Karrer (32.Min.), Christoph Hänsel (37.Min.)
 
Disqualifikation:
SG Allensbach/Dettingen 1: Florian Armbrüster (40.Min.)

 

 

TVH spielt im letzten Saisonspiel um Relegationsplatz

Samstag 29.04.17, 20:00 Uhr, Breisgauhalle Herbolzheim

Die Ausgangslage für den einheimischen TV Herbolzheim ist klar. Es muss zumindest ein Unentschieden her, will man sich am letzten Spieltag der Saison den Relegationsplatz für die Spiele um den Aufstieg in die Südbadenliga sichern. Nachdem das TVH-Team im Spitzenspiel am vergangenen Wochenende den Sieg und damit die Meisterschaft der Landesliga Süd dem TV St.Georgen überlassen musste, geht es nunmehr an diesem Wochenende darum die Runde mit einem Erfolg abzuschließen. Das Team von TVH-Coach Mario Reif hat eine gute Saison gespielt. Man sollte sich daran erinnern, dass vor Rundenbeginn wohl niemand damit gerechnet hätte, dass die TVH-Erste um die Meisterschaft spielen bzw. die Chance auf die Relegation haben würde. Nun, da es allerdings so gekommen ist will das Team um Mannschaftskapitän Florian Troxler die sich bietende Chance natürlich nutzen. Leichtmachen wird der samstägliche Gegner, die SG Allensbach/Dettingen dem TVH diese Aufgabe sicherlich nicht. Das Team des Trainergespanns Markus Steinhäusler und Dominik Haller verfügt über exzellente Einzelspieler, die ein Spiel schon einmal im Alleingang entscheiden können. Ein großes Plus der SG-Truppe ist sicherlich die Kampfkraft, die diese immer wieder an den Tag legt. Selbst bei Rückständen zeigen sich die Mannen vom Bodensee als geschlossenes Team und sind dadurch über die ganze Spielzeit hinweg im Stande den Hebel umzulegen. Gerade diese Qualitäten hat die SG Allensbach/Dettingen am vergangenen Wochenende im Spiel gegen den TuS Ringsheim gezeigt und einen klaren 27:20 Sieg eingefahren. Die SG Allensbach/Dettingen spielt die zweite Welle brandgefährlich und versucht immer wieder so zu einfachen Toren zu kommen Der TVH benötigt daher eine konzentrierte Leistung, um den nötigen Sieg erringen zu können. Die Abwehr des TVH muss aufmerksam arbeiten und die gegnerischen Akteure aggressiv angehen. Im Angriff werden die Breisgauer leichte technischen Fehler möglichst vermeiden müssen, um die Seeadler nicht durch Ballverluste ins Spiel zu bringen. Es wird also nochmal spannend in der Breisgauhalle, da für den TVH noch etwas auf dem Spiel steht. Das TVH-Team hofft auf möglichst große Zuschauerunterstützung, damit nach dem Spiel bei einem Freigetränk und der Verlosung der großen Tombola die Zuschauer mit dem Team hoffentlich das Erreichen des zweiten Tabellenranges feiern können.

Die Handballspiele vom Wochenende mit TVH- bzw. SG Ken/Her-Beteiligung:
 
Freitag 28.04.2017:
20:00 Uhr Damen: TVH Da : TV Frbg. St. Georgen Da, Breisgauhalle
 
Samstag 29.04.2017:
Heimspiele in der Breisgauhalle:
16:30 Uhr C-Jugend: SG Ken/Her CJ : TV Frbg. St.Georgen CJ,
18:00 Uhr Damen: TVH Da : SG Köndringen/Teningen Da,
20:00 Uhr Herren: TVH 1 : SG Allensbach/Dettingen 1                                                                        

 

 

Erstes Relegationsspiel zwischen dem TVH und der SG Schenkenzell/Schiltach

Samstag 06.05.17, 20:00 Uhr, Breisgauhalle Herbolzheim

Nachdem sich der TVH am vergangenen Samstag durch einen Sieg gegen die SG Allensbach/ Dettingen den Relegationsplatz in der Landesliga Süd sicherte musste man einen Tag warten bis feststand wer der Gegner aus der Landesliga Nord sein würde. Der SG Schenkenzell/Schiltach genügte ein Unentschieden, um am Ende punktgleich vor dem ASV Ottenhöfen, gegen den man den direkten Vergleich für sich entscheiden konnte, den zweiten Tabellenpatz der Landesliga Nord zu erringen. Nun heißt es zunächst in zwei Spielen zwischen dem TV Herbolzheim und der SG Schenkenzell/Schiltach das Team zu ermitteln, das dann gegen den Südbadenligavertreter, der nicht direkter Absteiger ist, in weiteren zwei Spielen antreten muss. Welche Mannschaft aus der Südbadenliga dies sein wird ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zum einen bestreitet der Zweite der Südbadenliga ebenfalls Relegationsspiele zum Aufstieg in die BWOL deren Ausgang sich auf die Zahl der aus der Südbadenliga absteigenden Mannschaften auswirken kann, zum anderen ist die Anzahl der Absteiger aus der Südbadenliga auch davon abhängig ob die 2.Mannschaft der HSG Konstanz den Verbleib in der Oberliga schafft. Es ist also noch vieles offen, sodass sich erst später entscheiden wird, welcher Südbadenligist gegen den Sieger aus den beiden Spielen zwischen dem TV Herbolzheim und der SG Schenkenzell/ Schiltach antreten muss. Nun geht es für das TVH-Team allerdings nicht darum das „Was ist wenn?“ abzuchecken, sondern das 1.Relagationsspiel erfolgreich zu bestreiten. Man wird unbedingt das Heimrecht im ersten Spiel nutzen müssen, um sich eine gute Ausgangslage für das Rückspiel zu verschaffen. Ganz unbekannt sind sich die Teams nicht, kennt man sich doch noch aus der Südbadenligasaison 2014/2015. Gerade in den Reihen der Schwarzwälder sind noch mehrere Akteure aus dem damaligen Team aktiv. Der TVH wird also am Samstag auf einen starken Gegner treffen, der sich schon immer durch hohen körperlichen Einsatz und Schnelligkeit auszeichnete. Gästecoach Oliver Kronenwitter lässt die Truppe der SG Schenkenzell/Schiltach einen strukturierten und cleveren Handball spielen. Die Mannschaft versteht es, die Vorgaben des Trainers diszipliniert umzusetzen. Das Toreschießen ist im Team der SG auf viele Schultern verteilt, sodass die Abwehr des TVH an diesem Tag konzentriert und engagiert zu Werke gehen muss. Ebenso wird die TVH-Erste im Angriff diszipliniert aufspielen müssen. Will man dem Gegner, der durch aggressives Angehen der Angreifer Ballverluste provozieren will, um selbst mit schnellen Angriffen zum Erfolg kommen, nicht in die Karten spielen, gilt es die Angriffe strukturiert und geduldig vorzutragen. TVH-Coach Mario Reif hat dies der TVH-Truppe in den Trainingseinheiten in dieser Woche eingeimpft und hofft natürlich darauf, dass seine Mannschaft an die in dieser Runde gezeigten guten Leistungen anknüpfen kann. Die Gäste werden sicherlich mit einem großen Anhang anreisen. Deshalb hofft man in den Reihen des TVH, dass möglichst viele Handballfans aus Herbolzheim und Umgebung in die Breisgauhalle kommen und die TVH-Erste im ersten Relegationsspiel lautstark unterstützen.

In der Breisgauhalle gibt es übrigens den ganzen Samstag über Handballspiele zu sehen, da ein B-Jugend-Qualifikationsturnier um den Aufstieg in die B-Jugend-Südbadenliga ausgetragen wird. 

Samstag 06.05.2017 Breisgauhalle Herbolzheim:
 
B-Jugend-Qualifikationsturnier zur B-Jugend-Südbadenliga:
Beginn 10:00 Uhr Ende ca. 19:00 Uhr
 
1.Relegationsspiel um den Aufstieg in die Südbadenliga:
20:00 Uhr: TV Herbolzheim 1 : SG Schenkenzell/Schiltach 1