Unsere Sponsoren

Startseite Teams 2. Mannschaft Berichte Kämpferische Topleistung beim Auswärtssieg der TVH-Zweiten

Kämpferische Topleistung beim Auswärtssieg der TVH Zweiten

Mit einem stark dezimierten Kader fuhr die TVH-Reserve am vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel in die Staudinger Halle, um sich dort mit der ersten Besetzung des TV Freiburg St. Georgen zu messen. Aufgrund von Verletzung, Prüfung und Trainertätigkeiten brachte man es nur auf 9 Mann, davon noch ein Reservetorwart. Nichts desto trotz wollte man beim Tabellenschlusslicht etwas Zählbares mitnehmen. Allerdings wusste man, dass der Gastgeber bisher des Öfteren weit unter Wert geschlagen wurde. Für die TVH-Zweite fing das Spiel unglücklich an. Freiburg legte gleich 2:0 vor ehe die TVH-Reserve nach 5 Minuten ausgleichen konnte. Das Spiel wogte nun hin und her und bis zur 12 Minute konnte sich keine Mannschaft absetzen. St. Georgen schaffte es jetzt immer wieder über Ihren Linksaußen und den Halblinken zu einfachen Toren zu kommen. Hier waren wir immer wieder zu spät oder überhaupt nicht am Mann und so zog der Gastgeber bis zur 24. Minute auf 15:11 davon. Erschwerend kam hinzu, dass wir eine 2 Minutenstrafe kassierten und jetzt schon die Felle davon schwimmen sahen. Doch an diesem Samstagabend stimmte die Einstellung der TVH-Zweiten. Die letzten 6 Minuten der ersten Hälfte schaffte man es hinten dicht zu machen und kurz vor Pausenpfiff das 15:15 zu erzielen, was gleichzeitig auch der Halbzeitstand war.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte hatte man 2 bis 3 gute Möglichkeiten die erstmalige Führung zu erzielen. Aber es war nicht der TVH, sondern Freiburg, das die Chancen nutzte und bis zur 37 Minute auf 18:15 davon zog. Was jetzt folgte kann man als Highlight der bisherigen Saison bezeichnen. Innerhalb 12 Minuten drehte die TVH-Reserve

den 3 Tore Rückstand in eine 6 Tore Führung um. In der 49 Minute stand eine 20:26 Führung auf der Anzeigetafel. In der Abwehr agierten die TVH-ler jetzt konsequent und verleiteten St. Georgen zu unüberlegten Anspielen oder Abschlüssen. Im Angriff kam die TVH-Zweite immer wieder aus dem Rückraum oder über den Kreis zu einfachen Toren. Auch die beiden TVH-Keeper hielten einige wichtige Bälle und sorgten damit dafür, dass sich das TVH-Team absetzen konnte. Wer allerdings gedacht hatte, dass das Spiel nun gegessen war sah sich getäuscht. Der Gastgeber zog jetzt 2 Mann zur Manndeckung nach vorne, die Kraft des TVH ließ merklich nach. 5 Minuten später stand es nur noch 24:26. In einer Auszeit sammelte sich die TVH-Reserve noch einmal und erzielte kurz darauf das entscheidende 24:27 bzw. 24:28. Jetzt, 2 Minuten vor dem Ende war die Messe gelesen und die St. Georgener, die aber alles andere als wie ein Tabellenschlusslicht auftraten, waren geschlagen. Ausgelaugt aber glücklich über die zwei wichtigen gewonnen Punkte zog die TVH-Reserve das abschließende Fazit lieber den Gegner mit den Schiedsrichtern diskutieren zu lassen anstatt, wie die Woche zuvor geschehen, dies selbst zu tun. Was dabei herauskommt sah man in Freiburg. Kämpferisch und engagiert lieferte die TVH-Zweite trotz des knappen Personals eine tolle disziplinierte Mannschaftsleistung ab, auf der es aufzubauen gilt.

TVH-Tore gegen St. Georgen: Herbstritt 6/2, Bösch 5, Weinbrecht 5/1, Dollmann 4, Ma. Brandt 4, Mi. Brandt 5, Kissling 1